Das Gameplay Media Logo
Mobile Marketing
18
FEB
2016

Mobile Conversion-Rate ganz einfach steigern

Posted By :
Comments : 0

Online-Marketing wird immer vielschichtiger und die einzelnen Disziplinen zunehmend komplex. Um die Übersicht behalten zu können, ist es absolut notwendig die richtigen Kennzahlen für den Erfolg von Maßnahmen zu definieren.

Bei Marketing-Entscheidern in Agenturen und Unternehmen setzt sich zunehmend der neuste Trend durch, dass die Erfolgsmessung verstärkt aus einer qualitativen Perspektive betrachtet wird, denn die Debatte geht weg von der Quantität und hin zu mehr Qualität.

Das spiegelt sich auch beim nicht mehr ganz so neuen Influencer Marketing wieder, denn es wird nicht mehr wahllos kommuniziert und adressiert, sondern die „Beeinflusser“ fokussiert angesprochen. Entscheidend ist nicht mehr die reine Reichweite, sondern die relevante Reichweite. Das bedeutet, dass nicht ausschließlich die Zahl der Fans oder Follower wichtig ist, sondern auch ihre Güte. Nicht nur das absolute Interesse spielt eine Rolle, sondern auch das relative Interesse: Wie lange verbleiben Nutzer auf der Plattform? Was zählt mehr: 10 Nutzer, die 3 Stunden verweilen oder 100 Nutzer, die 3 Minuten bleiben?

Die Antwort darauf hängt auch von der Plattform ab. Die Verweildauer auf Microblogs wie Twitter oder Instant Messaging Plattformen, wie Snapchat und Facebook Messenger, sind per Definition kürzer als bei Live-Streaming Plattformen wie Periscope. Twitter versucht mit der Erhöhung der Tweet-Länge auf 10.000 Zeichen dem entgegen zu wirken. Doch ausschlaggebend bleibt letztendlich die Conversion Rate, wie z.B. die Umwandlung von Facebook-Fans in Käufer. Die Rate ist im mobilen Bereich immer noch niedriger als bei Desktop-Anwendungen. Durch Live Chats, wie sie Facebook anbietet, lassen sich Conversion Rates aber auch mobil massiv steigern.

Kommentieren

*